Schlussverkauf

Schlagworte wie „Rea“ (Realisation), „Lagerrensning“ (Räumungsverkauf) oder englisch „Sale“ wecken Lust aufs Schnäppchen. Händler sollten damit zurückhaltend umgehen. 

Beim Locken mit dem günstigen Preis sind Regeln einzuhalten. Zum Beispiel:

  • Die Schlussverkauf-Angebote bei Waren und Dienstleistungen müssen zum regulären Sortiment des Geschäfts gehören.
  • Die Aktion ist zeitlich zu begrenzen. 
  • Die Schlussverkauf-Preise müssen deutlich unter dem normalen Preisniveau des Geschäfts liegen.

Wenn ein Verbraucher den Eindruck hat, der Händler locke in regelwidriger Weise mit Schlussverkäufen, kann er das dem Konsumentverket [Amt für Verbraucherschutz] vortragen. 

Reklamationen auch im Schlussverkauf

Bei Aktionen ist oft der Hinweis zu lesen „Reavaror bytes ej“ (Kein Umtausch von Schlussverkaufware). Das kann irreführend sein, denn berechtigte Reklamationen von Schlussverkaufware müssen anerkannt werden, egal ob die Ware aus dem gewöhnlichen oder dem Schlussverkauf stammt.

Der Text wurde aus dem Schwedischen übersetzt. Bitte beachten Sie, dass sich eine Übersetzung etwas vom Originaltext unterscheiden kann. Die hier angegebene Quelle hat nur den schwedischen Text geprüft.

Tipsa om sidan