Quittungen

Grundsätzlich muss der Verkäufer über jeden Kauf eine Quittung, zum Beispiel einen Kassenbon, ausstellen. Die Quittung ist ein Beweismittel und hilft dem Käufer, im Streitfall seine Rechte wahrzunehmen. 

Über einen Kauf, den Sie direkt bar bezahlen [Papiergeld, Münzen, Kreditkarte], muss Ihnen das Geschäft eine Quittung in Form eines Kassenbons oder gegebenenfalls auch als Online-Quittung [per e-Mail] ausstellen.

Quittungen verwahren – empfehlenswert, aber kein Muss

Eine Quittung ist das Beweismittel für ein Kaufgeschäft. Das brauchen Sie, wenn Sie Garantie, offenen Kauf oder das Umtauschrecht in Anspruch nehmen wollen. Darum ist es ratsam, die Quittung aufzubewahren, obwohl dies nicht vorgeschrieben ist. Als Beweismittel werden auch Kontoauszüge, Kreditkartenbelege und Vergleichbares anerkannt.

Quittungen sollten Sie tunlichst längere Zeit aufbewahren, bei bedeutsameren Anschaffungen mehr als drei Jahre. Ein gutes Beispiel hierfür ist Wohneigentum. Belege für Aufwendungen dafür heben sie am besten so lange auf, wie Sie dort wohnen.

Der Text wurde aus dem Schwedischen übersetzt. Bitte beachten Sie, dass sich eine Übersetzung etwas vom Originaltext unterscheiden kann. Die hier angegebene Quelle hat nur den schwedischen Text geprüft.

Tipsa om sidan