Kinderversicherung

Eine gute Kinderversicherung soll Schutz bieten im Krankheitsfall und bei Unfällen. Kinder und Jugendliche sind meist über Schule oder Kinderbetreuung versichert. Dies allerdings nur gegen Unfälle in der Schule, nicht aber gegen Unfälle in der Freizeit. Also brauchen sie eine gesonderte Kinderversicherung [barnförsäkring], die bei Krankheit oder Unfall für Kosten aufkommt. 

Eine Kinderversicherung abschließen

Für eine Kinderversicherung haben Sie drei Möglichkeiten: Über das Webportal eines Versicherers, bei einem Versicherungsmakler oder über den Kundendienst eines Versicherers. Gegebenenfalls werden auch Gruppenversicherungen angeboten. Dem Antrag auf Abschluss einer Versicherung ist ein Gesundheitsattest beizufügen. Die Versicherung deckt nur Krankheiten und Unfallschäden, die nach Abschluss des Vertrages eingetreten sind.

Einschränkungen des Versicherungsschutzes

Für alle Kinderversicherungen gilt: Bestimmte Krankheiten sind gar nicht oder nur eingeschränkt versichert. Viele Versicherer geben diese Krankheiten in ihren Bedingungen an. Manche schließen angeborene Krankheiten aus, wenn diese sich vor dem sechsten Lebensjahr bemerkbar gemacht haben. Üblicherweise sind auch psychische sowie Nerven- und Muskelkrankheiten ausgeschlossen. Einige Versicherer gewähren gewisse Ersatzleistungen, auch dann, wenn die Krankheit ausgeschlossen ist.

Laufzeit ein Jahr

Eine Kinderversicherung gilt jeweils ein Jahr. Sie können den Vertrag verlängern lassen, müssen aber damit rechnen, dass der Versicherer die Bedingungen verändert. Er ist mitteilungspflichtig. Wenn Ihr Kind mehrfach versichert ist, etwa über die Schule und privat, können Sie aus allen Versicherungen Leistungen beziehen, etwa bei Invalidität.

Prämien

Die Versicherungsprämie richtet sich danach, wie hoch die von Ihnen gewählte Versicherungssumme ist. Von der hängt dann die Höhe der Leistungen ab, die bei Invalidität nach Krankheit oder Unfall gewährt werden.

Versicherungsleistungen

Die wichtigsten Geldleistungen einer Kinderversicherung sind:

  • Bei medizinischer Invalidität (dauerhafte körperliche oder geistige Funktionsminderung)
  • bei wirtschaftlicher Invalidität (dauerhafte Erwerbsunfähigkeit)
  • bei Pflegebedürftigkeit
  • ein Einmalbetrag bei ernsten Diagnosen
  • für ältere Kinder bei Krankschreibung
  • bei stationärer ärztlicher Versorgung

 

Mehr über Kinderversicherungen lesen Sie auf dem Internetportal der Beratungsstelle der Versicherungswirtschaft (Konsumenternas försäkringsbyrå)

Der Text wurde aus dem Schwedischen übersetzt. Bitte beachten Sie, dass sich eine Übersetzung etwas vom Originaltext unterscheiden kann. Die hier angegebene Quelle hat nur den schwedischen Text geprüft.

Tipsa om sidan