Gebrauchtware, Second-Hand-Ware

Das Gesetz über den Verbrauchsgüterkauf [konsumentköplagen] schützt Sie auch dann, wenn der Kaufgegenstand keine Neuware ist.  Er wird oftmals „wie besehen“ verkauft. Sie müssen also sehr genau hinschauen.

Second-Hand-Läden verkaufen ihre Waren manchmal im Auftrag Dritter (kommissarisch). Gleichwohl haften sie dem Kunden gegenüber für Sachmängel.

Second-Hand-Läden haften für verborgene Sachmängel

Der Händler/Verkäufer muss für alle Angaben einstehen, die er über die angebotene Ware macht. Sofern er nicht auf Mängel hingewiesen hat oder Sie sie beim Verkauf hätten erkennen müssen haftet der Verkäufer für Mängel. Stellen sich Mängel heraus, können Sie deren Mängelbeseitigung oder einen Preisnachlass (Minderung) verlangen.

“Gekauft wie besehen“

Gebrauchtware kann mit Mängeln oder Schönheitsfehlern behaftet sein. Damit müssen Sie rechnen. Sie kaufen sie „wie besehen“ im Ist-Zustand [befintligt skick]. Prüfen Sie genau was Sie kaufen. Bei offen deklarierten Mängeln können Sie nicht reklamieren.

Der Text wurde aus dem Schwedischen übersetzt. Bitte beachten Sie, dass sich eine Übersetzung etwas vom Originaltext unterscheiden kann. Die hier angegebene Quelle hat nur den schwedischen Text geprüft.

Tipsa om sidan