Auktionen

Bei einer Versteigerung mitbieten, das ist nicht so dramatisch, wie es sich mancher vorstellt. Ratsam ist es gleichwohl, die Grundregeln der Versteigerung zu kennen, ehe man sein Gebot abgibt. 

Das Gesetz über den Verbrauchsgüterkauf schützt Sie zwar auch, wenn Sie auf einer Auktion etwas ersteigern, allerdings nur im Auktionshaus selbst. Ein Widerrufsrecht ist ausgeschlossen.

Online-Auktionen fallen unter das Gesetz über Fernabsatzverträge und außerhalb von Geschäftsräumen geschlossene Verträge mit den gleichen Regeln wie für den sonstigen Internet-Handel. Wenn Sie einen Kauf bereuen, können Sie ihn innerhalb von 14 Tagen widerrufen.

Gebrauchte Gegenstände werden „wie besehen“ verkauft

Gebrauchte Gegenstände haben Mängel, damit müssen Sie rechnen. Bei Versteigerungen ist das durchweg der Fall. Wenn Sie den Mangel hätten vorher erkennen können, sind nachträgliche Beanstandungen ausgeschlossen. Ist hingegen der Gegenstand in schlechterem Zustand als dem Ausrufpreis nach anzunehmen, kann das als Mangel anerkannt werden.

Neuware muss frei von Mängeln sein

Versteigert das Auktionshaus Neuware, dann können Sie davon ausgehen, dass das die Ware mangelfrei ist. Hat jedoch diese Neuware Mängel, muss das Haus darauf hinweisen.

Reklamation beim Auktionshaus

Bei der Besichtigung erfahren Sie Alter und Ausrufpreis der Lose. So können Sie sich ein Bild von deren Zustand machen. Maßgeblich für die Beurteilung einer eventuellen Mangelhaftigkeit ist später der Ausrufpreis und nicht der, den Sie zahlen, wenn Sie den Zuschlag erhalten. Entspricht das ersteigerte Los dennoch nicht Ihren Erwartungen, können Sie beim Auktionshaus reklamieren. Ihre Reklamation müssen Sie begründen.

Reklamation beim eigentlichen Verkäufer

Auktionshäuser handeln oft auch im Auftrag eines Anderen, also etwa Privatpersonen oder Erbengemeinschaften [dödsbo]. Man spricht von Kommissionsgeschäften [förmedlingsköp]. In einem solchen Fall können Sie entweder beim Auktionshaus oder beim eigentlichen Verkäufer reklamieren. Wenn es sich aber um einen gewerblichen Verkäufer handelt, müssen sie bei diesem reklamieren.

Der Text wurde aus dem Schwedischen übersetzt. Bitte beachten Sie, dass sich eine Übersetzung etwas vom Originaltext unterscheiden kann. Die hier angegebene Quelle hat nur den schwedischen Text geprüft.